Im Pijnven radeln Sie durch die Bäume. In einer waldreichen Umgebung wird das Radfahren zu einer besonderen Erfahrung der Sinne. Auf diesem Fahrradweg gelangen Sie sicher in höhere Sphären, und zwar im wortwörtlichen Sinne, denn Sie radeln über einen Doppelkreis bis auf 10 Meter Höhe zwischen den Bäumen. Sie sehen, fühlen und riechen die Naturpracht.

Wo radeln Sie zwischen den Bäumen?

Dieses Raderlebnis erwartet Sie in Hechtel-Eksel, am Pijnven in Bosland, Knotenpunkt 272 des Radwegenetzes.

#FDDB liegt nicht zufällig in Bosland. Das größte Waldgebiet von Flandern stellt die Verbindung zwischen Mensch und Natur her. Die vier Gemeinden von Bosland haben jeweils ein spezielles Thema. Für Hechtel-Eksel ist dies „Rauf auf den Baum“. Mit #FDDB hat auch Hechtel-Eksel sein Wahrzeichen.

knooppunt 272

Was macht den Radweg so besonders?

Wie bei „Radeln durch das Wasser“ bietet dieser Radweg ein einzigartiges Raderlebnis in Harmonie mit der Natur. Durch die spektakuläre Erschließung des prächtigen „Bosland“ können die Besucher diese Natur auf ganz besondere Art erleben. Sie werden eins mit dem Wald.

Der Weg steigt allmählich bis auf eine Höhe von 10 Metern an und ist 700 Meter lang. Der Durchmesser der Brücke beträgt 100 Meter. Die Pfähle aus Cortenstahl wurden abwechselnd in einer Entfernung von 1, 2 und 3 Metern voneinander platziert und symbolisieren die geraden Stämme der Kiefern. Auf diese Weise verschmilzt die Konstruktion harmonisch mit der Umgebung. 

Fietsen door de Bomen

Respekt vor dem Wald

Die Wälder im Pijnven bestehen größtenteils aus Nadelbäumen, die am Anfang des vorigen Jahrhunderts für die Produktion von Grubenholz angepflanzt wurden. Wegen der Schließung der Bergwerke wurden die Bäume nie gefällt. Diese Situation versuchen wir jetzt durch einen maßgeschneiderten Waldbewirtschaftungsplan zu korrigieren. Wir geben kleineren einheimischen Bäumen in der unteren Etage des Waldes mehr Platz und Licht zum Wachsen. So entsteht schrittweise ein gesunder, ausgewogener Waldbestand mit kleinen, mittelhohen und hohen Bäumen.

In unmittelbarer Nähe des Zugangs zu FDDB finden Sie einen Rad-Pavillon, der als Ruhe- und Infostelle für Radfahrer und Wanderer dient. Der Pavillon besteht aus zwei Cortenstahl-Rahmen, um die die Bäume gestapelt sind. Dies sind die Bäume, die gefällt wurden, um Platz für die Fahrradbrücke zu machen.

paviljoen

„Radeln durch die Bäume“ ist ein Projekt von „Toerisme Limburg VoG“ in Zusammenarbeit mit der Provinz Limburg, LSM, Tourismus Flandern, der Gemeinde Hechtel-Eksel, der Agentur für Natur und Wald (ANB) und Bosland.