Bald können wir ein neues einzigartiges Radfahrerlebnis begrüßen. In der Mechelse-Heide gibt es einen brandneuen Radweg „Radeln durch die Heide“ im Nationalpark Hoge Kempen. Wir sind derzeit damit beschäftigt, dies zu entwickeln. Dieses Wahrzeichen ist Teil einer vollständigen Metamorphose des Radweges zwischen der Kreuzung 550 und 551.

Neuestes Update zum Radeln durch die Heide

Die Arbeit an dem neuen Radfahrerlebnis hat begonnen. Infolgedessen wurde der Radweg vom Steenweg naar As entlang des Weg naar Heiwick zum Weg naar Zutendaal gesperrt. Das neue Fahrraderlebnis wird im Herbst 2020 fertig sein.

Wie wird das Radeln durch die Heide aussehen?

Auf der Fahrradbrücke haben Sie einen weiten Blick auf den Nationalpark Hoge Kempen. In der Ferne weiden Pferde und viele Tierarten haben ihren natürlichen Lebensraum. Vom Fahrradsteg aus erleben Radfahrer ein einzigartiges Erlebnis dieses außergewöhnlichen Naturstücks.

Wie ein Pier an der Küste bildet die längliche Struktur der Fahrradbrücke ein Leuchtfeuer in der Landschaft. Die ikonische Holzbrücke wird nicht weniger als 294 Meter lang sein und ein Wahrzeichen für das weitere Gebiet werden. Die Konstruktion wurde bewusst für die Arbeit mit nachhaltigen Hölzern ausgewählt. Die Wände bestehen aus konserviertem Nadelholz und die tragende Struktur besteht aus Azobé, einem Holz mit einer hohen Festigkeitsklasse.

Eine neue Route im Radwegenetz

In Maasmechelen haben wir zuvor die Straße nach Heiwick in einen neuen Radweg umgewandelt. Dadurch entsteht eine neue, außergewöhnliche Radroute zentral im Nationalpark Hoge Kempen. Es wird Teil des Radwegenetzes sein und die Kreuzung zwischen 551 und 550 verbinden. Die neue Route führt durch die Mechelse Heide, mit 700 Hektar eines der größten Heidegebiete in Flandern.

Renderbild „Radeln durch die Heide“ im Nationalpark Hoge Kempen

Renderbild „Radeln durch die Heide“ im Nationalpark Hoge Kempen

Sehen Sie sich auch unsere anderen Fahrraderlebnisse an

Das „Radeln durch die Heide“ im Nationalpark Hoge Kempen ist nicht das einzige Juwel im limburgischen Radwegenetz. Zum Beispiel können Sie bereits „Radeln durchs Wasser“ in Bokrijk und „Radeln durch die Bäume“ in Bosland.