Schatzkammer Sint-Catharina

Im 8. Jahrhundert lebten die heilige Harlindis und die heilige Relindis im idyllischen Aldeneik, wo ihr Vater Adelhard seinen Töchtern ein Kloster stiftete. Kostbare Kunstschätze aus dieser Zeit, darunter angelsächsiche religiöse Gewänder (die ältesten noch erhaltenen Exemplare) und der Codex Eyckensis (die älteste zusammenhängende illuminierte Handschrift in Belgiën, den Niederlanden und Luxemburg), wurden dem Kloster geschenkt. Seit 1571 befinden sie sich in der Sint-Catharina-Kirche, wo sie mit vielen anderen Kunstschätzen (z.B. ein silberes Altarkreuz des Maaseiker Künstlers Frederik Malders aus dem 17. Jahrhundert und mehrere frühmittelalterliche Reliquienbehälter) zu bewundern sind.

Ausstattung

Parkplatz in einem Umkreis von 100 m?