LABIOMISTA

Wo sich damals das ehemalige Steinkohlewerk und der Zoo von Zwartberg befanden, erhebt sich unter den Flügeln des Künstlers Koen Vanmechelen LABIOMISTA, ein inspirierender ’Mix des Lebens‘.
Zusammen mit der Stadt Genk kreiert er diesen neuen faszinierenden Ort. Die Stätte ist momentan noch in voller Entwicklung und wird im Juni 2019 dem Publikum eröffnet.

LABIOMISTA symbolisiert die Verbindung.
Das Wunderlabor von Koen Vanmechelen. Ein Garten von Ordnung und Chaos, eine Arena von Kultur und Natur.
Ein Park von Tieren (und Menschen), Pflanzen, Schimmeln, Bakterien und Skulpturen. Sichtbar und versteckt, unter unseren Füßen und oberhalb von unseren Köpfen. Ein Untertauchen in das Denken und das Werden des Künstlers.
Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft. Domestizierung und Ent-Domestizierung. Kulturerbe, Natur (lebendige) Kunst, Architektur. Künstler, Stadt, Gemeinschaften Industrie und Natur. Jeder Teil kommuniziert mit dem anderen.
“LABIOMISTA möchte eine neue Generation inspirieren, um dauerhafte Wege zu finden, um eine neue Gesellschaft auf Basis der der biokulturellen Diversität zu kreieren.”
– Koen Vanmechelen

NOMADLAND
In sofortiger Nähe liegen die Strebergärten an der Meeuwerstraat. Nicht nur physisch, sondern auch inhaltlich gibt es eine starke Verbindung. Hier wird unter dem Namen NOMADLAND zusammen mit der Nachbarschaft weitergebaut an einem Ort, wo Menschen sich begegnen. Mit einem neuen Picknickplatz und Raum für Food Trucks und Veranstaltungen, mit der Nachbarschaft und für die Nachbarschaft.

Ausstattung